Rückblick auf die Kammerversammlung am 18.11.2020

Liebe engagierte Kolleginnen und Kollegen der Initiative Nordrhein,

zunächst möchten wir uns ganz herzlich bei allen bedanken, die am letzten Mittwoch als Delegierte an der Kammerversammlung teilgenommen haben. Die Zahl von 48 IN-Delegierten bei insgesamt 84 anwesenden Delegierten war ein voller Erfolg!

Laut Rückmeldungen der Anwesenden haben sie sich aufgrund der getroffenen Hygienemaßnahmen während der 3-stündigen Kammerversammlung zu jeder Zeit sicher gefühlt.

In diesen drei Stunden haben wir wichtige Beschlüsse gefasst, die unsere Präsenz erforderten. Geändert wurden:

  1. die Hauptsatzung der Apothekerkammer Nordrhein, sodass u.a. Beschlüsse der Kammerversammlung demnächst schriftlich oder in elektronischer Form gefasst werden können. Präsident Dr. Hoffmann wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass diese Regelung nur in Ausnahmesituationen angewendet werden soll, wenn auch die Behörde dem zustimmt.
  2. die Geschäftsordnung der Apothekerkammer Nordrhein, damit die Kammerarbeit auch in Pandemiezeiten aufrecht erhalten werden kann.
  3. die Satzung des Versorgungswerks, u.a. mit der Möglichkeit, Beschlüsse schriftlich oder in elektronischer Form zu fassen, in Anlehnung an die Änderung unter 1.

Zudem wurden der Haushaltsplan für 2021, die Änderung der Betragsordnung der Apothekerkammer sowie das Zyto-Zertifikat der Apothekerkammer Nordrhein für Zytostatika-herstellende Apotheken angenommen.

Ein ausführlicher Bericht über die 4. Sitzung der XVII. Kammerversammlung folgt in Kammer im Gespräch, die Ihnen schon bald zugesendet wird.

Einen angenehmen Sonntag und mit herzlichem kollegialen Grüßen im Auftrag

Annette van Gessel
Generalsekretärin Initiative Nordrhein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.