Prima, Sie interessieren sich ja schon für die Gestaltung der Berufspolitik in der Apothekerkammer Nordrhein, denn sonst würden Sie wahrscheinlich diesen Beitrag gar nicht lesen. Dann möchten Sie vielleicht auch den nächsten Schritt gehen: Teilnahme an den regelmäßigen Listentreffen der „Initiative Nordrhein“, Mitgliedschaft in der Kammerversammlung, Mitarbeit in einem der Ausschüsse, Delegierte(r) zum Deutschen Apothekertag oder oder …

Persönliches Engagement in den Gremien der Apothekerkammer Nordrhein ist gar nicht so kompliziert. Schon mit relativ knappen zeitlichen Ressourcen ist es möglich, bei der „Initiative Nordrhein“ zumindest immer auf dem Laufenden zu sein. Wenn Sie sich für die Kammer-Politik interessieren, freuen wir uns über Ihre Mitarbeit – egal in welchem Umfang!

Um Ihre zeitlichen Ressourcen und Ihre Interessen abschätzen zu können, haben wir dieses interaktive Formular erstellt: „Mögliche Ressourcen/Interessen für die Mitarbeit in Ausschüssen und Gremien der Apothekerkammer Nordrhein“. Alle Angaben erfolgen freiwillig, unverbindlich und werden vom Leitungsgremium der Initiative Nordrhein streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das pdf-Formular kann bequem am Bildschirm ausgefüllt werden: Datei runterladen und öffnen – Formular ausfüllen – speichern (!) – als Anlage per E-Mail an info@initiative-nordrhein.de senden (oder ausdrucken und zu einem der Listentreffen mitbringen).

Wir freuen uns auf Sie!

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Die nächsten Jahre werden für unseren Berufsstand von großen Veränderungen geprägt sein: digitale Strukturen und ein verändertes Kundenverhalten erreichen die ‚vor Ort Apotheken‘. Gleichzeitig sorgt eine andere Einstellung zur Arbeit (‚work-life-balance‘) für neuen Wind in den Betrieben. Personal wird knapper und neue, anspruchsvollere Aufgaben werden auf die Apotheken zukommen. Die Arbeit mit digitalen Werkzeugen (u.a. eAkte, eRezept, eMedikationsplan) wird immer wichtiger werden…

    Deshalb ist es notwendig, dass sich junge Kolleginnen und Kollegen aktiv in die Berufspolitik einbringen und helfen, unseren Berufsstand weiter zu entwickeln. Damit er für Apotheker/innen wieder attraktiver wird und für unsere Kunden unverzichtbar bleibt.
    Also: Mitmachen! Jetzt!

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Mellis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.