Feiertags-Wünsche 2023/2024 der Initiative Nordrhein

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

was für ein bewegtes Jahr liegt hinter uns? Neben den globalen Herausforderungen – Kriegen, Klimaveränderung und Armut – erscheinen unsere berufspolitischen Anstrengungen hier in Deutschland vergleichsweise harmlos.

Dennoch – sie bedeuten für viele von uns eine Sicherung der Existenz und Zukunft. Deshalb haben Apothekerkammer und -Verband in Nordrhein und auch die Verbände der Bundesebene zu den Protesten aufgerufen. Es ist an der Zeit, dass wir laut werden und bleiben! Apotheken stärken – Jetzt! – so lautete das Motto des diesjährigen Apothekertages. Es kann so nicht weitergehen: Immer mehr Bürokratie bei immer weniger Geld, Inflation und weniger Mitarbeitern.

Allerdings glaube ich, dass wir jetzt gefordert sind, Konzepte für die Zukunft der Apothekerinnen und Apotheker für 2040 zu entwickeln. Wie soll der Apothekerberuf dann sein? – Wie ist unser Selbstverständnis unseres Berufes und der Apotheke der Zukunft? Wenn wir den Transformationsprozess nicht annehmen und mitgestalten, werden es andere für uns tun. Die Initiative Nordrhein hat sich auf die Fahnen geschrieben, aktiv zu sein, Initiative zu ergreifen, sich zu engagieren und mitzuentwickeln. Das geht aber nur mit den unterschiedlichen Talenten unserer Apothekerinnen und Apotheker. Jeder kann sich in unsere Gemeinschaft nach seinen Möglichkeiten einbringen.

Wir freuen uns sehr auf das neue Jahr mit Ihnen – unterstützen Sie uns alle bei der anstehenden Wahl zur Kammerversammlung 2024 und sprechen Sie Kolleginnen und Kollegen an.

Alles nach dem Motto #Einfach machen – einfach anfangen – es kann gut werden!

Wir vom Leitungsteam der Initiative Nordrhein wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2024!

Ihre Katja Renner, Fraktionsvorsitzende

und das gesamte Leitungsteam der Initiative Nordrhein
Helmut Beichler
Michael Bonmann
Holger Goetzendorff
Christoph Herrmann
Armin Hoffmann
Heike Kraft
Dörte Lange
Claudia Meyer
Johannes Michael Schröder
Claudia Vogt

info@initiative-nordrhein.de

Quelle Beitragsbild: canva.com, bearbeitet für die Initiative Nordrhein

„How to… Kammer“ – online-Fobi am 11.12.2023

Wie funktioniert eigentlich die Kammer und was wird da so alles gemacht?

Liebe Kolleginnen und Kollegen der Initiative Nordrhein,

wenn Sie sich diese Frage auch schon mal gestellt gaben oder Sie einfach gerne noch mehr über die Kammerarbeit wissen möchten, dann haben wir heute ein passendes Event für Sie, zu dem Sie ganz herzlich eingeladen sind. Im Jahr 2024 findet in Nordrhein nämlich schon wieder die nächste Wahl zur Kammerversammlung statt und wir sind als Initiative Nordrhein jetzt schon auf der Suche nach engagierten Mitstreiter*innen und Kandidati*innen.

Am Montag, 11.12.2023 veranstaltet die Apothekerkammer Nordrhein von 20:00 bis 21:30 Uhr unter dem Namen „How to… Kammer“ eine kleine Online-Fortbildung, um unsere Eingangsfrage zu beantworten und allen interessierten Kolleginnen und Kollegen konkrete Einblicke in die Kammerarbeit zu ermöglichen und aufzuzeigen, wie man seinen Weg in die Kammer findet.

Nach einem kurzen Impulsvortrag zum Thema Selbstverwaltung stellen sich zwei ehrenamtliche Kollegen allgemeinen und speziellen Fragen rund um Kammerversammlung, Delegierte, Ehrenamt und Co.

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen.

How to… Kammer – AKNR
📆 11. Dezember 2023
🕗 20:00 bis 21:30 Uhr
📋 Anmeldung benötigt

Das Format findet online statt, sodass einer Teilnahme bequem von der eigenen Couch aus nichts im Wege steht. Über den Link gelangen Sie zu weiteren Informationen und zur Anmeldung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Weitere Informationen & Anmeldung: https://www.aknr.de/akademie/fort-und-weiterbildungskalender/kursdetails?titel=How+to…Kammer&kursnummer=InfoKammer-111223

Wenn Sie heute schon sicher sind, dass Sie gerne für die nächste Kammerversammlung kandidieren möchten, dann schreiben Sie an info@initiative-nordrhein.de oder nutzen Sie das Formular auf https://initiative-nordrhein.de/2023/10/mitmachen-bei-der-initiative-nordrhein – wir freuen uns auf Sie!

PS: der Einladungs-Text wurde bei AByou geklaut, für gut befunden und leicht adaptiert. Vielen Dank an die AByou’ler 😉

Beitragsbild: © AK NR, Sitzung der Kammerversammlung am 14.06.2023

Mitmachen bei der Initiative Nordrhein

Prima, Sie interessieren sich ja schon für die Gestaltung der Berufspolitik in der Apothekerkammer Nordrhein, denn sonst würden Sie wahrscheinlich diesen Beitrag gar nicht lesen. Dann möchten Sie vielleicht auch den nächsten Schritt gehen: Teilnahme an den regelmäßigen Listentreffen der „Initiative Nordrhein“ (IN), Mitgliedschaft in der Kammerversammlung, Mitarbeit in einem der Ausschüsse oder beim Versorgungswerk, Delegierte*r zum Deutschen Apothekertag oder oder …

Persönliches Engagement in den Gremien der Apothekerkammer Nordrhein ist gar nicht so kompliziert. Schon mit relativ knappen zeitlichen Ressourcen ist es möglich, bei der „Initiative Nordrhein“ zumindest immer auf dem Laufenden zu sein. Wenn Sie sich für die Kammer-Politik interessieren, freuen wir uns über Ihre Mitarbeit – egal in welchem Umfang!

Um Ihre zeitlichen Ressourcen und Ihre Interessen abschätzen zu können, haben wir dieses Google-Formular erstellt:

IN-Umfrage zu Ihren Ressourcen für eine Mitarbeit in den Gremien der Apothekerkammer Nordrhein

Voraussetzung für eine spätere Mitarbeit in den Ausschüssen der Apothekerkammer Nordrhein ist eine Kandidatur und Wahl in die Kammerversammlung. Die Kammerversammlung ist das höchste Gremium und quasi das „Parlament“ der Apothekerkammer Nordrhein. Alle Angaben in unserem online-Formular erfolgen freiwillig, unverbindlich und werden vom Leitungsgremium der Initiative Nordrhein streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte füllen Sie das Formular auch aus, wenn Sie „nur“ durch unsere E-Mails auf dem Laufenden bleiben möchten und gelegentlich zu unseren (Web-)Meetings eingeladen werden möchten.

Fragen zur Kammerwahl 2024, zur Initiative Nordrhein oder ganz einfach zu „wie funktioniert eigentlich Kammer?“ können Sie jederzeit per E-Mail an info@initiative-nordrhein.de senden.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche kollegiale Grüße

Dr. Katja Renner
Vorsitzende der Initiative Nordrhein

Dörte Lange
Webmasterin der Initiative Nordrhein

Apotheken-Protestmonat November

E-Mail der ABDA/apothekenkampagne.de vom 21.10.2023:

Politische Kommunikation – Materialien zu den Protesttagen im November auf apothekenkampagne.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie schon für den bundesweiten Protesttag am 14. Juni hat die ABDA für die vier regionalen Protesttage im Protestmonat November ein Paket mit Plakatmotiven, Patienteninformationen sowie Tipps für Aktionen und Social-Media-Aktivitäten zum Download auf apothekenkampagne.de zusammengestellt.

Info- und Protestmaterialien auf apothekenkampagne.de

Unter https://www.apothekenkampagne.de/material/politik können Apothekenteams ab sofort folgende Materialien herunterladen, um im Vorfeld über die Protesttage am 8., 15., 22. und 29. November zu informieren:

  • Patienten-Handzettel (auf Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Türkisch, Arabisch)
  • Ankündigungs-Plakat
  • Hinweisschild „Heute geschlossen“/„Heute Notdienst“
  • Anzeigenvorlagen
  • Postings
  • Profilbildrahmen für Social Media
  • Druckvorlage Aufkleber „Versorgung“ für Schaufenster („Apotheken stärken. Jetzt!“)
  • Argumentationshilfe für Apothekenteams
  • Musteranschreiben an Arztpraxen
  • Tipps für lokale Aktionen/Pressearbeit
  • Tipps für Social Media

Materialien in PZ-Ausgabe vom 2. November

Zusätzlich werden in der Ausgabe der Pharmazeutischen Zeitung vom 2. November zwei Protest-Motive und ein Schaufenster-Aufkleber an alle Apotheken verteilt.

Nutzen Sie die Materialien auf apothekenkampagne.de und in der PZ, um auf den Protesttag in Ihrer Region aufmerksam zu machen und Ihre Patientinnen und Patienten für das Anliegen „Apotheken vor Ort“ zu sensibilisieren.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Apothekenkampagne
www.apothekenkampagne.de


APOTHEKEN STÄRKEN. JETZT!

Weitere Infos zum Apothekenprotest und zu den politischen Forderungen:

Am 15.11.2023 bleibt unsere Apotheke geschlossen
(c) ABDA e.V. / apothekenkampagne.de

© Beitragsbild: ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V.

IN-Listen-/Fraktions-Treffen am 25.10.2023 (als Webmeeting)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es sind bewegte Zeiten für uns Apothekerinnen und Apotheker. Personalsorgen, Lieferengpässe, das E-Rezept und die mangelnde Wertschätzung unserer Arbeit von Seiten der Politik bedrücken viele von uns.

Doch wir wollen agieren statt reagieren! Das haben wir uns in der nordrheinischen Kammer-Politik auf die Fahnen geschrieben. Bereits im nächsten Jahr findet die Wahl zur XVIII. Kammerversammlung statt. Wir möchten uns gemeinsam mit Ihnen auf diese Wahl vorbereiten und fügen daher einen kollegialen Motivations-Brief des IN-Leitungs-Gremiums in diesen Beitrag ein.

Außerdem laden wir Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe PhiP zu unserem nächsten online-Treffen ein:

Am Mittwoch, 25. Oktober 2023, 20 Uhr s.t. wird das nächste Listen-/Fraktionstreffen der Initiative Nordrhein als Webmeeting stattfinden.

Folgende Tagesordnung schlagen wir Ihnen vor:

  • TOP 1: Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
  • TOP 2: Bericht des Präsidenten zur berufspolitischen Lage,
                  Apotheken-Protest-Aktionen
  • TOP 3: Planung der Wahl zur XVIII. Kammerversammlung 2024
  • TOP 4: Vorbesprechung der Sitzung der Kammerversammlung am 22. November 2023
  • TOP 5: Berichte von Ausschusssitzungen
  • TOP 6: Verschiedenes und Termine

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer*innen am 25.10.2023!

Gäste (Apotheker*innen und PhiP aus Nordrhein) sind wie immer herzlich willkommen. Daher darf die Einladungs-E-Mail vom 12.10.2023 mit dem Login-Link und dem „Motivations-Brief“ sehr gerne an Interessent*innen weitergeleitet werden. Für eine erneute Zusendung oder als Gast wenden Sie sich bitte an info@initiative-nordrhein.de.

Herzliche kollegiale Grüße

Dr. Katja Renner
Vorsitzende der Initiative Nordrhein

Dörte Lange
Webmasterin der Initiative Nordrhein

Beitragsbild von Mohamed Hassan auf Pixabay, modifiziert von D. Lange

Minister Laumann und AKNR/AKWL stellen die Ergebnisse der Zukunftsstudie „Apotheken und Approbierte in NRW“ vor

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales teilt mit:

Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat heute gemeinsam mit den Apothekerkammern Westfalen-Lippe und Nordrhein in Zusammenarbeit mit dem Institut für Handelsforschung Köln eine Zukunftsstudie über die flächendeckende Arzneimittelversorgung und den Fachkräftemangel der Apotheken vorgestellt. In die Studie ist die Befragung von insgesamt fast 5.000 Kammerangehörigen, Pharmaziestudierenden und Apothekenkunden eingeflossen sowie vielfältige Kammerstatistiken, Bevölkerungs- und Geodaten. Sie stellt die Entwicklung der Apothekenlandschaft in Nordrhein-Westfalen seit 2012 dar und wie diese sich prognostisch entwickeln wird. Zudem eruiert die Studie den Stellenwert der Apotheken in der Bevölkerung. In der Studie wird auch der Fachkräftemangel untersucht und wie diesem auch mit eigenen Mitteln der Apothekerschaft entgegengetreten werden kann.

„Die öffentliche Apotheke vor Ort ist für die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung von großer Bedeutung und auch ein wesentlicher Baustein der wohnortnahen niederschwelligen Gesundheitsversorgung. Speziell vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, aber auch in Hinblick auf die aktuellen Arzneimittellieferengpässe setzt sich das Land Nordrhein-Westfalen seit geraumer Zeit auf allen Ebenen für den Erhalt der öffentlichen Apotheke in der Fläche ein. Durch die Studie werden wichtige Daten und Parameter erhoben, um dieses Thema systematisch anzugehen. Die Studie ist in ihrer Art sehr umfassend und beleuchtet die wesentlichen Aspekte aus verschiedenen Blickwinkeln. In einem nächsten Schritt wird das MAGS gemeinsam mit den Akteuren die Ergebnisse der Studie einordnen”, sagt Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

Die Studie stellt ein hohes Fachkräftedefizit bei Apothekerinnen und Apothekern fest. Außerdem kommt sie zu dem Ergebnis, dass eine hohe Nachfolgeproblematik bei der Übernahme bestehender Apotheken bestehe. Viele Inhaberinnen und Inhaber finden keinen Nachfolger oder Nachfolgerin und schließen die Apotheke am Ende des Berufslebens. Diese scheidet dann aus der Versorgung aus.

Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe, bilanziert: „Das Apothekennetz in NRW ist derzeit tragfähig. Es zeigen sich aber zunehmend einzelne schwächer versorgte Gebiete gerade in ländlichen bzw. strukturschwachen Regionen.“ Außerdem wachse die Anzahl der Kommunen mit nur einer, und dann besonders versorgungsrelevanten öffentlichen Apotheke. „Aus der Studie lernen wir, wie wichtig ein kontinuierliches Monitoring des Versorgungsnetzes ist, für jede einzelne Kommune.“ Für die Sicherung der flächendeckenden Versorgung sei es fünf vor zwölf: „Wir müssen jetzt die Strukturen der öffentlichen Apotheken vor Ort stärken, bevor Regionen unterversorgt sind. Konkret heißt das: Wir müssen die öffentlichen Apotheken stärken“, so Frau Overwiening.

Der Arbeitsplatz Öffentliche Apotheke schneidet bei der Attraktivität im Vergleich zu anderen Berufsfeldern in der Pharmazie vergleichsweise schlecht ab: Das verstärke das bereits hohe Fachkräftedefizit, so Dr. Armin Hoffmann, Präsident der Apothekerkammer Nordrhein: „Bereits jetzt kommen auf einen stellensuchenden Apotheker bis zu 20 offene Stellen.“ Um den kontinuierlich wachsenden Bedarf an Pharmazeuten decken zu können, bedürfe es ebenso wie bei der Flächendeckung verschiedener Maßnahmen. Hier seien alle Akteure gefragt. „Wir brauchen beispielsweise eine stärkere Förderung der Praxisorientierung bereits im Studium. Wir brauchen zudem Anreize und stabile Rahmenbedingungen für junge Approbierte, um den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Das könnten auch Standortanreize in den Kommunen sein. Ebenso hilfreich wie entlastend wären ein Abbau der überbordenden Bürokratie in den Apotheken sowie eine verstärkte Ansprache der ständig wachsenden ‚stillen Reserve‘ an nicht tätigen Kammermitgliedern“, sagt Dr. Armin Hoffmann.

Text und weitere Infos: Pressemitteilunge der Apothekerkammer Nordrhein:
https://www.aknr.de/presse/pressemitteilungen/zukunftsstudie-apotheken-und-approbierte-in-nordrhein-westfalen

Selten waren die deutschen Apotheken so „on top“ in den Medien – hier das Beispiel „Tagesschau“:
https://www.tagesschau.de/inland/regional/nordrheinwestfalen/wdr-weniger-apotheken-in-nrw-warnung-vor-unterversorgung-100.html

Pressetermin mit Minister Laumann und den beiden Kammer-Präsident*innen Dr. Hoffmann und Overwiening
Pressekonferenz der Apothekerkammer Nordrhein und Westfalen-Lippe mit Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe Gabriele Regina Overwiening und Präsident der Apothekerkammer Nordrhein und NRW Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann am 4.7.23 in Düsseldorf.

© Beitragsbild: Apothekerkammer Nordrhein, Ina Fassbender