Politiker dankbar für Hintergrund-Infos zum vermeintlichen „Apothekenstärkungsgesetz“

Was in Berlin nicht zu klappen scheint, hat in Nordrhein offenbar besser funktioniert:

Dr. Katja Renner und Klaus J. Froitzheim, Mitglieder der Initiative Nordrhein hatten heute ein langes Gespräch mit MdB Wilfried Oellers, CDU-Fraktion.

„Wir haben intensiv über den Referentenentwurf aufgeklärt. In Herrn Oellers hatten wir einen interessierten und engagierten Politiker, der sich nun zeitnah für die Interessen der Apotheker gegenüber dem BMG und den gesundheitspolitischen Sprechern der CDU-Fraktion einsetzen wird.“

Wie passt es zusammen, dass es ein Versandverbot für Tierarzneimittel gibt, verschreibungspflichtige Human-Arzneimittel aber vom Paketdienst zugestellt werden dürfen?

Die Buchpreisbindung wird nicht angetastet, denn dem Buch als Kulturgut kommt eine Sonderstellung zu. Lebenswichtige Arzneimittel hingegen sollen zukünftig dem freien Wettbewerb unterliegen. Wie ist das mit dem Patientenschutz vereinbar und was ist daran logisch?

„Die Bevorteilung der ausländischen Versender, Opferung der Arzneimittelpreisverordnung mit allen Konsequenzen aber auch aktuelle Probleme in öffentlichen Apotheken (z.B. Lieferengpässe1 etc.) wurden thematisiert.“

Fazit: Deutlich wurde, dass jeder von uns in Gesprächen etwas bewirken kann, es besteht viel Informationsbedarf. Stecken wir nicht den Kopf in den Sand, sondern versuchen wir gemeinsam etwas für den Berufsstand zu erreichen! Unterstützen Sie Kollegen wie Dr. Renner und Froitzheim und schenken Sie der Initiative Nordrhein bei der Kammerwahl Ihr Vertrauen!

1s. Beitrag in der WDR-Mediathek: Aktuelle Stunde vom 23.05.2019: „Apothekerkammer Nordrhein warnt: Medikamente werden knapp“ (Beitrag 14 Tage lang in der Mediathek verfügbar)

„Frischer Wind für die Kammerversammlung“ – IN ist das Original!

„Frischer Wind für die Kammerversammlung!“ – wählen Sie „das Original“ – die „INITIATIVE NORDRHEIN“! In unserem ersten Beitrag auf unserer Website finden Sie warum: https://initiative-nordrhein.de/2019/01/die-entstehung-der-initiative-nordrhein.

Mit Ihrem Wahlkreuz für eine der regionalen IN-Listen unterstützen Sie hochmotivierte Kolleginnen und Kollegen dabei, sich in der Kammerversammlung und in den Ausschüssen der Apothekerkammer Nordrhein für die Belange unseres Berufsstands einzusetzen. Je höher die Wahlbeteiligung, desto lauter können wir unsere Stimme erheben, um unsere gemeinsamen Interessen in der Öffentlichkeit, in der Politik und bei unseren Partnern im Gesundheitswesen zu vertreten!

Wählen gehen!

Alle (fast alle) Kandidatinnen und Kandidaten der Initiative Nordrhein (IN) haben ein persönliches Statement zur Kammerwahl verfasst. Lesen Sie auf den Seiten der jeweiligen regionalen IN-Listen, was die Kollegen antreibt, für die Kammerversammlung zu kandidieren:

Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkreis Düsseldorf:

Initiative Nordrhein Düsseldorf

Initiative Nordrhein Niederrhein

Initiative Nordrhein Rhein Ruhr

Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkreis Köln:

Initiative Nordrhein Aachen

Initiative Nordrhein Bergisches Land

Initiative Nordrhein Bonn

Initiative Nordrhein Köln

Europawahl 2019 – Wählen heißt Demokratie sichern!

Fast zeitgleich finden im Mai bzw. Juni 2019 zwei wichtige Wahlen statt: Die Europawahl und die Wahl zur Kammerversammlung der Apothekerkammer Nordrhein.

Die Vorteile von Europa sind für uns Bürgerinnen und Bürger offensichtlich und täglich direkt oder indirekt spürbar: offene Grenzen, der Euro als gemeinsame Währung, einheitliche Standards, um nur einige Errungenschaften zu nennen. Am allerwichtigsten ist ohne Zweifel Europa als Garant für Frieden – für uns alle inzwischen eine Selbstverständlichkeit.
Für uns deutsche Apothekerinnen und Apotheker bieten die Politik und Rechtsprechung aus Europa bekanntermaßen nicht nur Glück und Segen. Deshalb engagieren sich – neben weiteren Aktivitäten – Vertreter von Apothekerkammer und -verband aus Nordrhein  für den Erhalt unseres bewährten Systems der Freiberuflichkeit an der Seite des Verbands Freier Berufe im Lande NRW e. V. (s. www.vfb-nrw.de und www.vfb-nw.de/euwahlen).

Initiative Nordrhein - Logo mit UnterzeileGanz klar, bei der Kammerwahl 2019 empfehlen wir Ihnen die Wahl einer unserer regionalen Listen der Initiative Nordrhein: hochmotivierte Kolleginnen und -Kollegen aus allen Bereichen der Pharmazie, Erfahrung gepaart mit innovativem Engagement.

Wahl-O-MatFür Ihre Wahlentscheidung bei der Europawahl am 26. Mai 2019 empfehlen wir die offizielle Seite https://www.europawahl.eu und den Wahl-O-Mat® der Bundeszentrale für politische Bildung (https://www.wahl-o-mat.de/europawahl2019).
(Anmerkung: Am 20.05.2019, wenige Stunden nach Veröffentlichung dieses Beitrags, hatte das Verwaltungsgericht Köln der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb untersagt, den Wahl-O-Mat weiter anzubieten. Der Wahl-O-Mat zur Europawahl 2019 war daher einige Tage offline. Ab 23.05.2019 darf er wieder genutzt werden.)

Wählen heißt Demokratie sichern!

Mitmachen in den Gremien der AK NR

Prima, Sie interessieren sich ja schon für die Gestaltung der Berufspolitik in der Apothekerkammer Nordrhein, denn sonst würden Sie wahrscheinlich diesen Beitrag gar nicht lesen. Dann möchten Sie vielleicht auch den nächsten Schritt gehen: Teilnahme an den regelmäßigen Listentreffen der „Initiative Nordrhein“, Mitgliedschaft in der Kammerversammlung, Mitarbeit in einem der Ausschüsse, Delegierte(r) zum Deutschen Apothekertag oder oder …

Persönliches Engagement in den Gremien der Apothekerkammer Nordrhein ist gar nicht so kompliziert. Schon mit relativ knappen zeitlichen Ressourcen ist es möglich, bei der „Initiative Nordrhein“ zumindest immer auf dem Laufenden zu sein. Wenn Sie sich für die Kammer-Politik interessieren, freuen wir uns über Ihre Mitarbeit – egal in welchem Umfang!

Um Ihre zeitlichen Ressourcen und Ihre Interessen abschätzen zu können, haben wir dieses interaktive Formular erstellt: „Mögliche Ressourcen/Interessen für die Mitarbeit in Ausschüssen und Gremien der Apothekerkammer Nordrhein“. Alle Angaben erfolgen freiwillig, unverbindlich und werden vom Leitungsgremium der Initiative Nordrhein streng vertraulich behandelt. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das pdf-Formular kann bequem am Bildschirm ausgefüllt werden: Datei runterladen und öffnen – Formular ausfüllen – speichern (!) – als Anlage per E-Mail an info@initiative-nordrhein.de senden (oder ausdrucken und zu einem der Listentreffen mitbringen).

Wir freuen uns auf Sie!

Einladung zur IN-Fraktionssitzung am 06.05.2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit diesem Schreiben möchten wir Sie an unsere nächste Fraktionssitzung am 6. Mai um 19.45 Uhr s.t. bei der NOWEDA in Frechen (bei Köln) erinnern und Sie herzlich dazu einladen.

Die geplante Tagesordnung und den Sitzungsort entnehmen Sie bitte der angehängten Datei.

Außerdem fügen wir dieser Mail die pdf-Datei unserer ersten Wahlaussendung bei. Wir würden uns freuen, wenn Sie diese dazu einsetzen, Kolleginnen und Kollegen zu motivieren, die Initiative Nordrhein zu wählen.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung und anregende Diskussionen.

Da wir einen kleinen Imbiss organisieren möchten, bitte ich Sie, uns bis zum 30.04.2019 Bescheid zu geben, ob Sie kommen werden (per E-Mail an info@initiative-nordrhein.de).

Mit herzlichen Grüßen

im Auftrag

Annette van Gessel

Vorstand der AK NR diskutiert den Entwurf des „Apothekenstärkungsgesetzes“

Intensiv wurde am Mittwoch, 10. April 2019 der Referentenentwurf des BMG zum „Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken“ diskutiert. Da gibt es noch rechtliche Fallstricke.

Auf den ersten Blick könnte man als Apotheker mit den in Aussicht gestellten neuen Regelungen zufrieden sein. ABER: Die rechtliche Bewertung des Referentenentwurfs ist äußerst schwierig, da die geplanten Änderungen von insgesamt sieben (!) Gesetzen und Verordnungen sehr komplex und in ihrer Tragweite ohne juristische Expertise kaum nachvollziehbar sind. Eine Fundstelle dieses Referentenentwurfs vom 08.04.2019 ist die Website des vdek e.V. (abgerufen am 14.04.2019).

Peter Ditzel, Herausgeber von DAZ u. AZ, benennt in seinem Wochenrückblick einige bedenkliche Passagen im Referentenentwurf – insbesondere im Hinblick auf § 78 AMG.

Fazit der Diskussion im Vorstand: Wir aus Nordrhein wollen uns dafür einsetzen, dass das neue Gesetz „wirklich“ die Apotheken stärkt!